Auf die einen Patienten wirken sie sonderbar, andere schwören auf diese alte Heilmethode: die Nasendusche. Durch die salzhaltige Flüssigkeit können Krankheitserreger, Dreck oder Pollen aus der Nase befördert werden. Studien mit Nasenduschen sind rar, obwohl sie ein sehr oft genutztes Instrument bei Erkrankungen der Nase sind.1

Laut der Deutschen Lungenstiftung (DLS) sollen Nasenduschen allerdings nur bei akutem Symptomen und nicht prophylaktisch das ganze Jahr über verwendet werden. Ansonsten werde der natürliche Immunschutz der Nase angegriffen, so die Experten.2 Dass dieser sehr gut wirkt, zeigen Forschungsergebnisse, nach denen in menschlichen Nasen Wirkstoffe gefunden wurden, die vielleicht zur Antibiotika-Produktion verwendet werden können.3 Bei Infekten hilft die Nasendusche Betroffenen allerdings sehr gut und lindert die Symptome deutlich, führen die Ärzte der DLS weiter aus.2

Bei welchen Indikationen kann eine Nasendusche eingesetzt werden?4

Empfohlen bei… (mit Arzt absprechen)

  • Erkältungen
  • Heuschnupfen bzw. Pollen-Allergie
  • Trockenen Schleimhäuten
  • Akuten Mittelohrentzündung
  • Nach einer Operation an der Nase oder den Nebenhöhlen (wenn die Wunden abgeheilt sind)

Lieber nicht bei…

  • Zugeschwollener Nase
    Problem: die Spülflüssigkeit kann nicht richtig ablaufen – die Nasendusche wirkt nicht
  • Eitrige Nasennebenhöhlenentzündung
    Problem: Die Spülflüssigkeit kann nicht richtig ablaufen – die Nasendusche wirkt nicht
  • Nasenbluten
    Problem: Das enthaltene Salz brennt in den Wunden

Aber Nasendusche ist nicht gleich Nasendusche. Die Stiftung Warentest hat dazu Ergebnisse veröffentlicht, die Ihr hier findet.

Die richtige Anwendung einer Nasendusche4

  1. Kochsalzlösung mischen (0,9 Gramm Kochsalz in 100 ml Wasser)
  2. Gründlich schütteln
  3. Vorrichtung drücken, damit das Wasser zurückgehalten wird
  4. Nasenaufsatz an ein Nasenloch ansetzen
  5. Mund weit öffnen
  6. Kopf über das Waschbecken halten und zur Seite neigen
  7. Vorrichtung loslassen
  8. Lösung fließt nun in das eine Nasenloch und über das andere ab.
  9. Falls Lösung in den Rachen gerät, war der Mund nicht weit genug geöffnet.
  10. Nasendusche heiß ausspülen und gut trocknen lassen.

Was Ihr als PTA wissen solltet

  • Gesunde Menschen sollten Nasenduschen nicht prophylaktisch anwenden
  • Bei Erkältungen und Allergien sind Nasenduschen eine tolle Heilmethode
  • Mund auf beim Gebrauch der Nasendusche ;)

Quellen